Kaurtikel – Lagerung im Sommer

Viele haben es sicherlich schon einmal erlebt, wenn Sie naturbelassene Kauartikel länger gelagert haben, dass es plötzlich krabbelt.

Der Schreck ist meist groß und der Ekel vor den Krabblern ist meist noch größer, aber keine Sorge fast immer handelt es sich um den gemeinen Speckkäfer. Hört sich durch den Namen gemein an ist er aber nicht.

Der gemeine Speckkäfer ist mittlerweile in Deutschland heimisch und mag es besonders gern warm und wird ab ca. 16 Grad aktiv. Richtig wohl fühlt sich er sich aber ab 25 Grad, daher kommen Befälle von Kauartikel meist im Sommer vor, denn der Käfer beginnt ab dieser Temperatur mit der Eiablage.

Aber keine Sorge, wenn es doch mal krabbeln sollte, denn die Käfer sind nicht gesundheitsschädlich. Sie fressen sich lediglich langsam aber beständig durch die Vorräte und zur Not auch durch deren Plastiktüten.

Was also tun, wenn der Befall vorhanden ist?

Präventiv sollte man im Sommer nicht zu viele Kauartikel wie nötig lagern. Lieber einmal mehr nachkaufen. Ebenso sollte man die Kauartikel luftdicht verschlossen lagern, z.B. in Plastikdosen oder ausgewaschene ehemalige Cappucinodosen haben sich auch sehr bewährt. Auch ein kühler und zudem dunkler Raum kann die Fortpflanzung des Speckkäfers hemmen bzw. stoppen. Die Hunde stören sich meist nicht an den Käfern und freuen sich meist über das zusätzliche Protein. Ansonsten kann man die betroffene Tüte auch für 48 Stunden in die Truhe legen, danach sind die Käfer und Larven erstarrt und man kann sie einfach aus der Tüte schütteln.

Des Weiteren lasst euch gesagt sein, dass Speckkäfer unter Barfern als Qualitätsgarant dafür stehen, dass der vorliegende Artikel nicht mit Chemie behandelt wurde 😉

CBD-Öl und seine Möglichkeiten für den Hund

Immer größerer Beliebtheit in der gesundheitlichen Anwendung bei der Human- und Veterinärmedizin erfreut sich Cannbidiol.

Auch wir haben jetzt seit ein paar Monaten CBD-Öl mit im Programm und haben bis jetzt viele positive Rückmeldungen von unseren Kunden erhalten. Deswegen haben wir uns entschlossen, CBD-Öl fest im Sortiment mit aufzunehmen.

vv cbd extrakt premium forte 10 10ml vorne 1

 

Wie oft sollte ein Hund am Tag gefüttert werden?

Vorweg: Welpen und Junghunde sind außen vor, da hier ganz klar eine andere Futterfrequenz angebracht ist. Aber wie sieht es beim erwachsenen Hund aus? Viele vertreten die Meinung, dass der Wolf in der Regel auch nicht mehrfach am Tag Beute macht, dass einmal am Tag Fressen völlig ausreichend ist. Das ist ja von der Annahme her erst einmal völlig richtig. Viel wichtiger aber ist, der Hund sollte sich einmal am Tag richtig den Magen vollschlagen dürfen.

Warum ist das so?

Was sind eigentlich ernährungsphysiologische Zusatzstoffe?

Hier ein kleines Beispiel von einem hochpreisigen Trockenfutter auf dem deutschen Markt:

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe pro kg:

Vitamine: Vitamin A 13.500I.E., Vitamin D 930I.E., Vitamin E 500mg, Thiamin (Vit.B1) 6,5mg, Riboflavin (Vit. B2) 15,5mg, Panthothensäure (Vit.B5) 24mg, Niacin (Vit. B3) 21mg, Pyrodoxin (Vit. B6) 3,7 mg, Folsäure (Vit. B9) 1,2mg, Biotin 205 mcg/kg, Vitamin B 12 87mcg, Cholin (Vit. B Gruppe) 222mg, Taurin 500mg.

Spurenelemente: Eisen 92 mg, Kupfer 19mg, Mangan 34mg, Zink 148 mg, Jod 0,3mg, Selen 0,22mg.

Liest sich doch erst einmal gut. Vitamine und Mineralstoffe, das müssen doch alles gesunde Dinge sein. Alles was mein Hund zum Leben braucht, oder?

B.A.R.F.- Beratung

Sie möchten einen detailierten Ernährungsplan mit Nährwertüberprüfungs nach NRC oder sich einfach nur einmal über die Rohfleischfütterung bei Hunden informieren? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Aalke Poppenga, zertifizierte Ernährungsberaterin nach Swanie Simon, berät Sie gern. Die Beratung ist selbstvertändlich kostenlos bitte vereinbaren Sie nur vorher einen Termin.Wenn Sie dann tatsächlich von der Rohfleischfütterung überzeugt sind, dann dürfen Sie gern zwischen folgenden Leistungen wählen: 

BARF Angebot BASIC


Metabolischer Energiebedarf

Da die Berechnung der täglichen BARF-Ration über einen gewissen %-Satz vom Körpergewicht, nicht den tatsächlichen Tagesbedarf eines Hundes an Kcal/Tag widerspiegelt, berechnen wir die empfohlene Rationsmenge in Kcal über den metabolischen Energiebedarf.

Metabolischer Energiebedarf

Morosche Karottensuppe

Zutaten:

  • 500g Karotten
  • Ca. 1 L Wasser
  • 1 TL Salz


Karotten

Wann ist „Durchfall“ tatsächlich Durchfall?

Als Ernährungsberaterin höre ich diesen Satz fast täglich: „Mein Hund hat Durchfall, was kann ich tun?“

Shit

Hygienevorschriften

Da beim barfen mit rohem Fleisch gearbeitet wird, ist es sehr wichtig auf ausreichende Hygiene bei der Portionierung der täglichen Rationen zu achten.

Das heißt im Klartext: Nach der Zubereitung von Rationen ist es zwingend notwendig die genutzten Flächen mit warmen Wasser zu reinigen und zu desinfizieren. 

Giftige Lebensmittel

Rohe Kartoffeln, Avocado und Weintrauben enthalten Stoffe, welche für Hund giftig sind und dürfen nicht verfüttert werden! Auch grüne Paprika darf nicht verfüttert werden. Auch bei folgenden Produkten sollte Vorsicht geboten sein: 

Gemüse & Obst

Das Verhältnis zwischen Obst und Gemüse sollte ausgewogen sein. Zu 90% sollte aber Gemüse verfüttert werden und die restlichen 10% sollten aus Obst bestehen. Obst sollte durch seinen natürlichen Gehalt an Fruchtzucker zweitrangig gegenüber Obst verfüttert werden. Hier die wichtigsten Regeln: 

Futterergänzungen

Es gibt viele Futtergänzungen auf dem Markt, ob davon alle sinnvoll sind und welcher Situation man sie verfüttern sollte, erfahrt ihr weiter unten. 

Öle

Einige Vitamine sind fettlöslich und damit der Hund sie aufnehmen kann, muss dem Futter Öl beigefügt werden. 

Getreide

Getreide spielt beim barfen eine untergeordnete Rolle. Ihr Hund benötigt Kohlenhydrate in Form von Glykogen - der tierischen Stärke. Kohlenhydrate in Form von Getreide werden diskutiert, weil man sich nicht sicher ist, ob der Hund sie überhaupt benötigt. 

Kalzium

Rohe fleischige Knochen sind der natürlichste Calciumlieferant. Ein guter Richtwert liegt bei einem gesunden ausgewachsenen Hund bei 80mg Calcium pro Kilogramm Körpergewicht. Bei schweren Hunden geht man von 50 -60 mg pro Kilo Körpergewicht aus. Natürlich müssen die Richtwerte nicht mg genau eingehalten werden.

Pansen - Blättermagen

Grüner Pansen, weißer Pansen und Blättermagen, wo liegt der Unterschied?

Der grüne Pansen ist der erste der insgesamt 4 Mägen eines Rindes, er ist eine mächtige Gärkammer.

Innereien

Sind wichtig und sollten zu 15 % des fleischigen Anteils verfüttert werden. Innereien liefern besonders hohe Mengen an Vitaminen und Spurenelementen für Ihren Hund.

Hier eine Auswahl der wichtigsten Innereien:

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind bereits in zahlreichen Gemüse- und Obstsorten enthalten und müssen nicht zusätzlich verfüttert werden. Kohlenhydrate liefern in etwa genau so viel Energie wie Proteine und machen sie daher überflüssig. Ein Mangel an Kohlenhydraten ist kaum möglich, da ihr Hund Proteine in Glukose umwandeln kann.

Fettanteil

Ein ausreichender Anteil an tierischem Fett ist bei der Fütterung sehr wichtig, da Fett der wichtigste Energielieferant ist. Die Nieren ihres Hundes können bei einem zu geringen Fettgehalt im Futter geschädigt werden.

Proteine (Aminosäuren)

Proteine sind lebenswichtig für Ihren Hund. Es gibt aber auch unverdauliche Proteine, wie Haare, Federn, Horn und Kollagene. Auch pflanzliche Proteine können oftmals nicht optimal verdaut werden. Daher ist es wichtig, die intakten Pflanzenzellen vorher aufzubrechen, da die Zellwände aus unverdaulicher Cellulose und Lignin bestehen.