Wann ist kalt zu kalt? Oder: Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Eindecken?

Die kalte Jahreszeit der Winter naht und der ein oder andere Hundehalter stellt sich die Frage, ob sein Hund für den Winter genug warmes Fell hat oder ob man doch lieber einen Wintermantel kaufen soll.

Scooby Wintermantel 2

Die Frage haben wir uns auch gestellt, als unser „halbes Hemd“ Scooby eingezogen ist. Augenscheinlich hatte er keine Unterwolle und das was an Deckfell da gewesen ist, war leider auch nicht das meiste. Scooby ist allerdings ein Hund der agileren Sorte und meist in Bewegung, welche ja auch ein wenig warmhalten sollte. Wir sprachen uns also ab das wir uns das Ganze einfach mal anschauen und gingen davon aus, dass Scooby uns schon zeigen würde, wenn ihm kalt ist. 

Der Herbst zog ins Land und somit kam auch der erste Frost, augenscheinlich schien das Scooby nichts auszumachen, er zog seine Bahnen in den Auewiesen und ist augenscheinlich zufrieden gewesen. Es wurde Winter und der erste Schnee fiel. Es war an einem Sonntagmorgen als mir das erste Mal auffiel, dass Scooby offenbar kalt ist, heute sage ich mir dem Kerl war GANZ offenbar kalt, denn er stand zitternd vor mir, nicht nur ein bisschen, sondern richtig, mit Zähnen klappern und allem. Also so schnell wie möglich wieder nach Hause, den Mantel hatten wir schon liegen, da uns fast klar gewesen ist, dass Scooby mit seiner Fellbeschaffenheit nicht ohne Hilfsmittel durch den Winter kommt.

Scooby schaute am Anfang etwas verdutzt, aber er akzeptierte den Mantel ohne Probleme. Noch schnell kontrolliert, ob der Herr auch ungehindert Wasser lassen kann und dann ging es gegen Nachmittag raus zur zweiten Gassirunde des Tages. Die Sonne senkte sich bereits wieder gen Horizont und die Temperaturen zogen wieder an. Scooby störte das alles nicht, losgelassen von der Leine zog er wieder zufrieden seine Runden in den Auewiesen. Doch dieses Mal zog er nicht pausenlos seine Runden, denn er gesellte sich zwischendurch zu uns und lief scheinbar zufrieden neben uns her. Wir kontrollierten einmal die Funktion des Mantels und waren von der Wärme unter dem Mantel überrascht und zufrieden gestellt. So hat Scooby seinen ersten Winter bei uns auch „überstanden“.

Scooby Wintermantel

Der zweite Winter mit Scooby bei uns kündigte sich gegen Ende Oktober 2019 an. Wieder stellte ich mir die Frage, wann denn der günstigste Zeitpunkt war, um Scooby seinen Mantel anzuziehen. Der erste Bodenfrost war bereits da und die Tage, sowie Nächte werden kälter. Anfang November entschied ich mich zum ersten Mal Scooby den Mantel anzuziehen, denn ich hatte den Eindruck, dass Scooby etwas steif im Rücken war und angespannt läuft. Und siehe da, der Zeitpunkt war richtig gewählt. Das Gras war draußen noch gefroren und das Thermometer zeigte Temperaturen um den Gefrierpunkt an. Scooby hatte den Mantel an und fühlte sich sichtlich wohl, er lief locker und fröhlich neben uns her. Am nächsten Tag war allerdings von Frost nichts mehr zu spüren, also bekam Scooby an diesem Tag und auch an den darauffolgenden Tagen keinen Mantel an, da es einfach nicht sehr kalt war. Am 11.11.2019 war es dann wieder soweit und ich streifte Scooby erneut den Mantel über. Er dankte es mir indem er sich immer wieder an mich kuschelnd neben mir her lief.

Was ich mit diesen beiden Beispielen klar machen möchte ist, dass jeder individuell entscheiden sollte wann der Hund einen Mantel braucht oder nicht. Bei unserer Tura mussten wir uns Gott sei Dank nie die Frage stellen müssen, da das Mäuschen mehr als genug Unterwolle zur Verfügung hat, die sie schön warmhält und Tura auch bei Schneefall noch fröhlich durch selbigen pflügt und Spaß hat.

Also man sollte sich die Dichte des Fells auf jeden Fall mal in Ruhe anschauen, wenn der Winterfellwechsel durch ist und gucken wie sich der Hund im Allgemeinen verhält, wenn es kälter wird.

Dabei sind folgende Fragen zu beantworten:

Fühlt sich mein Hund augenscheinlich wohl, sobald es anfängt draußen zu frieren?

  • Zittert mein Hund möglicherweise, wenn wir kurz stehen bleiben?
  • Hat mein Hund Stellen am Körper (ausgenommen Achsel, Schenkelinnenseiten oder ein Teil des Bauches) die mit wenig oder möglicherweise gar keinem Fell bedeckt sind?
  • Hat mein Hund Knochenerkrankungen (zB. Spondylose, Arthrose oder ähnliches) weshalb er warmgehalten werden sollte?
  • Zeigt das Thermometer für draußen deutlich kältere Temperaturen an als in den letzten Tagen?

Sollten sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können, rate ich Ihnen sich nach einem Wintermantel für ihren Hund umzuschauen.

Euer barfou-Team